Download Die Prosperität kleiner Betriebe: Das längerfristige by Dr. phil. René Leicht (auth.) PDF

By Dr. phil. René Leicht (auth.)

Die lange Zeit behauptete Dominanz der großbetrieblichen employer steht in Frage. Das Buch belegt, daß neuerdings Kleinbetriebe eine führende Rolle im Modernisierungsprozeß übernehmen. Der Autor setzt sich kritisch mit den Ursachen sowie mit der Debatte um die "Renaissance" kleiner Betriebe in der Bundesrepublik Deutschland auseinander. Umfassende und empirische Überprüfungen dieses Phänomens blieben bislang aus. Anhand von amtlichen Massendaten wird erstmals ein valides und detailliertes Bild des größenstrukturellen Wandels im Lichte wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Veränderungen sowie in einer längerfristigen Perspektive gezeichnet. Im Ergebnis zeigt sich ein seit den 70er Jahren beobachtbares segmentspezifisches Wachstumsmuster, das der Kleinbetriebsforschung eine neue Perspektive verleiht.

Show description

Read or Download Die Prosperität kleiner Betriebe: Das längerfristige Wandlungsmuster von Betriebsgrößen und -strukturen PDF

Similar german_11 books

Albert Salomon Werke: Band 1: Biographische Materialien und Schriften 1921–1933

Albert Salomon (1891-1966), deutsch-jüdischer Soziologie und Herausgeber der Zeitschrift "Die Gesellschaft", struggle nach seiner Emigration 1935 Professor an der New institution for Social study in big apple, wo er in alteuropäischer culture eine humanistische Soziologie begründete. Diese fünfbändige textkritische version ist die erste Ausgabe seiner gesammelten Werke.

Online-Marketing für das erfolgreiche Krankenhaus: Website, SEO, Social Media, Werberecht

Patienten sind im net – Ihre Klinik auch? Wie präsentiert sich Ihr Haus on-line? Wie machen Sie Ihre Fachabteilungen findbar? Wie können Sie welche Online-Marketing-Maßnahmen in der Praxis umsetzen? Mit geringem Aufwand den größtmöglichen Nutzen erzielen– Marketing-Grundlagen– Markenaufbau, Empfehlungsmarketing und Reputations-Management– Bewährte Maßnahmen wie Klinik-Suchverzeichnisse, Pressearbeit, publication …– Alles über den Klassiker: die Klinik-Website– Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEM)– Aktuelle Social Media tendencies wie fb, Twitter, Blogs– Zuweiser-Marketing mit Online-InstrumentenWertvolles Hintergrundwissen– Rechtsvorschriften wieBerufsrecht, Heilmittelwerbegesetz, Wettbewerbsrecht und DatenschutzbestimmungenMit– Tipps & tips der Medien-Experten– Checklisten und Anleitungen– Experten-Interviews seasoned Kapitel– Beispiele aus dem KlinikalltagSeien Sie sichtbar!

Geschichte der Medizin

Am Schreiben emes historischen Basistextes zeIgen sich verschiedene Probleme der Historiographie mit großer Schärfe. Noch mehr als sonst zeigt es sich dem Geschichts­ schreibenden hier, daß er in weitgehender Abhängigkeit von seiner historischen state of affairs schreibt. Selbst wenn er nach Möglichkeit auf Quellen basiert: es sind die Quellen, die die Vergangenheit als wesentlich ausgelesen und weitergegeben hat, auf die er sich stützt.

Verhaltenstrainingsprogramm zum Aufbau sozialer Kompetenz (VTP)

Das education von Verhaltensweisen hat bereits eine lange culture und guy bräuchte ein umfassendes Glossar als Wegweiser, um sich unter den zahlreichen Angeboten zurechtzufinden. guy hat sich daran gewöhnt, daß die steigende Anzahl von Trainingsmanualen auf spekulativen Ideen, um nicht zu sagen Theorien, aufgebaut ist, so daß die Rückführung der praktischen Trainingsschritte auf die theoretische Begründung an einem Punkt endet, wo guy zu glauben hat ohne weiter zu fragen.

Extra resources for Die Prosperität kleiner Betriebe: Das längerfristige Wandlungsmuster von Betriebsgrößen und -strukturen

Sample text

Arbeitsteilung: Zuliejerung, Reorganisation und Dezentralisierung Das Argument. h. durch groBuntemehmerische Strategien induziert, stiitzt sich auf verschiedene Beobachtungen. Lange Zeit ging das Bestreben urn groBtmogliche Marktkontrolle mit einer wachsenden vertikalen Integration von Produktion und Diensten in GroBbetrieben einher. Dajedoch im Zuge unsicherer und unstetiger Nacbfrage die Skalenertrage bei der Produktion, im Vertrieb und der Verwaltung weniger durchschlagen, kommt es in jiingerer Zeit entweder zu einer Verringerung der Fertigungstiefe bzw.

Wachsende Fonn einer Arbeitsteilung zwischen Gr06 und Klein verstehen. Die Frage, die bier an anderer Stelle noch beschaftigt, ist, inwieweit sich Gr06- und Kleinbetriebe in einer horizontalen Dimension der Arbeitsteilung auf gleichen Markten als Konkurrenten begegnen oder aber auf ganz verschiedenen Marktsegmenten als komplementiire Elemente erganzen. In der Inanspruchnahme von Zulieferbetrieben oder Subunternehmern sieht Sengenberger (1989:198) eine wachsenden vertikale Dimension der Arbeitsteilung zwischen GroB und Klein.

Indirekte Folgen oder Antworten auf veriinderte Nac hjragebedingungen. 46 Auf das Problem der branchenmliBigen Spezifuierung in der Frage der Entwicldungsperspektiven Ideiner Betriebe hat schon Rothschild (1976:93) hingewiesen, da der Sektor Ideiner Belriebe viel zu heterogen ist urn "endgiiltige Uisungen" zu finden. 35 Auch die iibrigen Deutungsversuche, die das kleinbetriebliche Wachstum im Zusammenhang mit Flexibilisierungs-, Reorganisations- und Dezentralisierungstendenzen oder auch wirtschaftlichen Krisen sehen, nehmen nicht selten konjunkturelle Schwankungen zum Hintergrund, welche dann auch die Einmaligkeit des postulierten Phiinomens in der Nachkriegsgeschichte (sofern zutreffend) kaum befriedigend erkliiren konnen.

Download PDF sample

Rated 4.05 of 5 – based on 18 votes