Download Einführung in die Constraint-Programmierung: Grundlagen, by Petra Hofstedt, Armin Wolf PDF

By Petra Hofstedt, Armin Wolf

Die Constraint-Programmierung liefert Methoden zur effizienten Modellierung von Systemen oder zur L?sung von Problemen, f?r die nur unvollst?ndige Informationen vorliegen. Ebenso hilft sie kombinatorische Probleme zu l?sen oder komplexe Deduktionssysteme zu entwickeln. Dieses kompakte Lehrbuch f?hrt in die Constraint-Programmierung ein. Neben den Grundlagen stellen die Autoren Sprachen, Methoden und Verfahren zur Modellierung und L?sung von Constraint-Problemen vor. Dar?ber hinaus betrachten sie deren Anwendungsfelder und veranschaulichen diese anhand typischer Beispiele wie Terminplanung, Finanzwesen, Optimierung, Simulation und Diagnose.

Show description

Read or Download Einführung in die Constraint-Programmierung: Grundlagen, Methoden, Sprachen, Anwendungen PDF

Similar compilers books

Parallel and Constraint Logic Programming: An Introduction to Logic, Parallelism and Constraints

Constraint good judgment Programming (CLP), a space of maximum learn curiosity lately, extends the semantics of Prolog in any such means that the combinatorial explosion, a attribute of such a lot difficulties within the box of synthetic Intelligence, might be tackled successfully. by way of applying solvers devoted to every one area rather than the unification set of rules, CLP enormously reduces the hunt area of the matter, which ends up in elevated potency within the execution of good judgment courses.

Business Component-Based Software Engineering

Company Component-Based software program Engineering, an edited quantity, goals to counterpoint another respected books on CBSE, through stressing how parts are equipped for large-scale functions, inside of devoted improvement tactics and for simple and direct mixture. This ebook will emphasize those 3 features and should provide a whole assessment of a few contemporary progresses.

System Analysis and Modeling: Models and Reusability: 8th International Conference, SAM 2014, Valencia, Spain, September 29-30, 2014. Proceedings

This publication constitutes the refereed papers of the complaints of the eighth foreign convention on approach research and Modeling, SAM 2014, held in Valencia, Spain, in September 2014. The 18 complete papers and the three brief papers offered including 2 keynotes have been conscientiously reviewed and chosen from seventy one submissions.

Software Engineering for Collective Autonomic Systems: The ASCENS Approach

A collective autonomic procedure involves taking part autonomic entities that are in a position to adapt at runtime, adjusting to the kingdom of our environment and incorporating new wisdom into their habit. those hugely dynamic platforms also are referred to as ensembles. to make sure right habit of ensembles it is important to help their improvement via applicable equipment and instruments that could ensure that an autonomic approach lives as much as its meant function; this contains respecting very important constraints of our environment.

Additional info for Einführung in die Constraint-Programmierung: Grundlagen, Methoden, Sprachen, Anwendungen

Sample text

5 = {X1/C, X5/[X1,3]}, (1) ♦ Die während der SLD-Ableitung eines Ziels berechneten Substitutionen liefern Bindungen für die Variablen, unter denen das Ziel aus dem Programm folgt. Wir nennen diese Variablenbindungen eine berechnete Antwort. Sei var(F ) die Menge der in der Formel F vorkommenden Variablen. 10 (Berechnete Antwort) Gegeben seien ein logisches Programm P und ein Ziel G. . σn ,Cn wird Für eine SLD-Refutation G σ1 ,C1 G1 σ2 ,C2 G2 die Substitution σ = σ |var(G) , die aus der Beschränkung der Substitution σ = σn ◦σn−1 ◦.

H. die Selektionsfunktion, im Allgemeinen Einfluss auf die gesamte Struktur des SLD-Baums, beispielsweise auch auf seine Endlichkeit (s. 19). 2 Teilweise haben wir hier (und im Folgenden) Bindungen in Substitutionen, die später nicht mehr gebraucht werden, ausgelassen, wie beispielsweise X/[6,3,2] im am weitesten links liegenden Zweig des Baums. − append(A, B, [6,3,2]). − append(XS1, B, [3,2]). − append(XS2, B, [2]). − append(XS3, B, []). {XS3/[], B/[]}, (1) Abb. 1. - append(A,B,[6,3,2]). 3 Negation und Clarksche Vervollständigung Mit definiten Klauseln, also Fakten und Regeln, können wir ausschließlich positives Wissen beschreiben.

An Grundterme gebunden sind. Im Programm betrifft das die Variablen I, J und K, die an Werte gebunden sein müssen, wenn der Ausdruck 10 >= I+J+K ausgewertet wird. Andernfalls bricht die Auswertung mit einem Laufzeitfehler ab („INSTANTIATION ERROR“). - lightmeal(A,M,D). Wie sprechen von nun an häufig auch von (SLD-)Suchbäumen an Stelle von SLD-Bäumen, da wir bei der Auswertung außerlogischer Prädikate, wie z. B. bei der Arithmetik und später bei der Lösung von Constraints, keine SLDResolutionsschritte ausführen, sondern Berechnungen auf der Basis anderer Mechanismen.

Download PDF sample

Rated 4.24 of 5 – based on 4 votes