Download Evozierte Potentiale in Klinik und Praxis: Eine Einführung by U. Eysel (auth.), Prof. Dr. med. Johannes Jörg, Prof. Dr. PDF

By U. Eysel (auth.), Prof. Dr. med. Johannes Jörg, Prof. Dr. med. Horst Hielscher (eds.)

In der Neubearbeitung der three. Auflage sind erstmalig und für deutschsprachige Bücher über evozierte Potentiale einmalig alle in Klinik und Praxis relevanten evozierten Potentiale zusammenfassend dargestellt. Das bewährte Buch ist sowohl eine Einführung als auch ein Atlas der Reiz- und Registriermethoden der evozierten Potentiale VEP, SEP, AEP, MEP, PAP, Hirnstammreflexe und ereigniskorrelierten Potentiale (EKP). Auch die Möglichkeiten, evozierte Potentiale zur intraoperativen Überwachung oder als Neuro-Monitoring auf der Intensivstation zu nutzen, werden ebenso aufgezeigt wie der unterschiedliche prognostische Wert beim Einsatz der evozierten Potentiale im Therapieverlauf. Die klinisch-praktische Anwendung und diagnostische Wertigkeit der evozierten Potentiale wird bei den einzelnen Krankheitsbildern aus der Sicht des Neurologen, aber auch Neurochirurgen, HNO-Arztes sowie des Augenartzes anschaulich dargestellt. Jedem Kapitel ist ein Literaturverzeichnis zur Vertiefung der angesprochenen Probleme beigefügt. Dieses Taschenbuch hat sich seit über 10 Jahren durch seine Praxisnähe und die Gesamtheit aller evozierten Potentiale auch deshalb etabliert, weil hier Experten aller relevanten Fachrichtungen in gleicher Weise sachkundig das kaum noch zu überschauende Arbeitsgebiet darstellen.

Show description

Read Online or Download Evozierte Potentiale in Klinik und Praxis: Eine Einführung in VEP, SEP, AEP, MEP, P 300 und PAP PDF

Best german_11 books

Albert Salomon Werke: Band 1: Biographische Materialien und Schriften 1921–1933

Albert Salomon (1891-1966), deutsch-jüdischer Soziologie und Herausgeber der Zeitschrift "Die Gesellschaft", battle nach seiner Emigration 1935 Professor an der New tuition for Social study in manhattan, wo er in alteuropäischer culture eine humanistische Soziologie begründete. Diese fünfbändige textkritische version ist die erste Ausgabe seiner gesammelten Werke.

Online-Marketing für das erfolgreiche Krankenhaus: Website, SEO, Social Media, Werberecht

Patienten sind im web – Ihre Klinik auch? Wie präsentiert sich Ihr Haus on-line? Wie machen Sie Ihre Fachabteilungen findbar? Wie können Sie welche Online-Marketing-Maßnahmen in der Praxis umsetzen? Mit geringem Aufwand den größtmöglichen Nutzen erzielen– Marketing-Grundlagen– Markenaufbau, Empfehlungsmarketing und Reputations-Management– Bewährte Maßnahmen wie Klinik-Suchverzeichnisse, Pressearbeit, publication …– Alles über den Klassiker: die Klinik-Website– Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEM)– Aktuelle Social Media developments wie fb, Twitter, Blogs– Zuweiser-Marketing mit Online-InstrumentenWertvolles Hintergrundwissen– Rechtsvorschriften wieBerufsrecht, Heilmittelwerbegesetz, Wettbewerbsrecht und DatenschutzbestimmungenMit– Tipps & methods der Medien-Experten– Checklisten und Anleitungen– Experten-Interviews seasoned Kapitel– Beispiele aus dem KlinikalltagSeien Sie sichtbar!

Geschichte der Medizin

Am Schreiben emes historischen Basistextes zeIgen sich verschiedene Probleme der Historiographie mit großer Schärfe. Noch mehr als sonst zeigt es sich dem Geschichts­ schreibenden hier, daß er in weitgehender Abhängigkeit von seiner historischen scenario schreibt. Selbst wenn er nach Möglichkeit auf Quellen basiert: es sind die Quellen, die die Vergangenheit als wesentlich ausgelesen und weitergegeben hat, auf die er sich stützt.

Verhaltenstrainingsprogramm zum Aufbau sozialer Kompetenz (VTP)

Das education von Verhaltensweisen hat bereits eine lange culture und guy bräuchte ein umfassendes Glossar als Wegweiser, um sich unter den zahlreichen Angeboten zurechtzufinden. guy hat sich daran gewöhnt, daß die steigende Anzahl von Trainingsmanualen auf spekulativen Ideen, um nicht zu sagen Theorien, aufgebaut ist, so daß die Rückführung der praktischen Trainingsschritte auf die theoretische Begründung an einem Punkt endet, wo guy zu glauben hat ohne weiter zu fragen.

Additional resources for Evozierte Potentiale in Klinik und Praxis: Eine Einführung in VEP, SEP, AEP, MEP, P 300 und PAP

Sample text

Grass-Paste Ee2, Meditrace, ElefIx) auf die vorbereitete Kopfhaut gelegt und mit einem Mulltupfer angedruckt. Durch die hygroskopische Wirkung des Tupfers trocknet die Paste, die nicht unter der Elektrode sitzt, aus und verbindet damit Haut, Haare und Mulltupfer. B. Schwarzer) zur Uberleitung genommen. Fixiert wird die Elektrode an unbehaarten K6rperstellen mit Klebeband, an behaarten K6rperstellen mit Kollodium 5-10 %ig. Kollodium kann mit Aceton wieder entfernt werden. 5 Literatur 1. Cadwell JA, Villarreal RA (1992) Electrophysiologic equipment and electrical 2.

A. ein Haut-Elektroden-Obergangswiderstand unter 5 kOhm sein sollte. Dieser Wert sollte bei allen applizierten Elektroden gemessen werden und moglichst gleich sein. Bei Dbergangswiderstlinden unter 0,5 kOhm kann eine Briikkenbildung (KurzschluB) der Elektroden vorliegen. Treten hohe Obergangswiderstlinde auf (> 100 kOhm), ist an eine defekte Elektrode oder ein gebrochenes Elektrodenkabel zu denken. Es ist darauf zu achten, daB die Kabel der Ableiteelektroden parallel gefiihrt werden, keine Schleifen bilden, ruhig liegen und sich nicht mit den Kabeln der Reizelektroden kreuzen.

6. b Links sind die VEP-Latenzen im Akutstadium, rechts bei der Nachuntersuchung (im Mittel 1 Jahr spater) zusammengestellt. Der Mittelbereich reprasentiert den VEP-Potentialverlust. Die Latenzen ab 112 ms sind als pathologisch latenzverzogert zu befunden. 7. YEP vor und unmittelbar nach korperlicher Belastung bei positivem Uthoff-Zeichen. Die P2-Latenzverzogerung des rechten Auges bleibt auch nach korperlicher Belastung trotz subjektiver Visusverschlechterung mit 143 ms im Bereich des Befundes vor der korperlichen Belastung YEP bei Retrobulbarneuritis und Entmarkungskrankheiten (MS) 47 Untersuchungsmethoden auf, die Zahl der pathologischen P2-Latenzverzogerungen war aber groBer als die pathologisch erhohte nachweisbare Flimmerverschmelzungsfrequenz.

Download PDF sample

Rated 4.93 of 5 – based on 44 votes